+ o - ^
previous next
Index

Faksimile der Handschrift Schillers. Das Original besindet sich im Körner=Museum zu Dresden ; Die Schiller-Glocke zu Schaffhausen, deren Inschrift "Vivos voco, mortuos plango, fulgura frango" den Dichter zu seinem "Lied von der Glocke" inspiriert hat. (S. den Artikle auf S. 640) ; Die kirche in Wenigenjena, wo Schiller am 22. Februar 1790 mit Charlotte v. Lengefeld getraut wurde. Nach einer photographischen Aufnahme von Bräunlich u. Tesch in Jena.

More Details Cite This Item

2055153

View this item elsewhere:

Item timeline of events

  • 1905: Issued
  • 2015: Digitized
  • 2015: Found by you!
  • 2016

MLA Format

The Miriam and Ira D. Wallach Division of Art, Prints and Photographs: Print Collection, The New York Public Library. "Faksimile der Handschrift Schillers. Das Original besindet sich im Körner=Museum zu Dresden ; Die Schiller-Glocke zu Schaffhausen, deren Inschrift "Vivos voco, mortuos plango, fulgura frango" den Dichter zu seinem "Lied von der Glocke" inspiriert hat. (S. den Artikle auf S. 640) ; Die kirche in Wenigenjena, wo Schiller am 22. Februar 1790 mit Charlotte v. Lengefeld getraut wurde. Nach einer photographischen Aufnahme von Bräunlich u. Tesch in Jena." The New York Public Library Digital Collections. 1905-04-27. http://digitalcollections.nypl.org/items/a65293aa-6856-f3ac-e040-e00a180606d8

Chicago/Turabian Format

The Miriam and Ira D. Wallach Division of Art, Prints and Photographs: Print Collection, The New York Public Library. "Faksimile der Handschrift Schillers. Das Original besindet sich im Körner=Museum zu Dresden ; Die Schiller-Glocke zu Schaffhausen, deren Inschrift "Vivos voco, mortuos plango, fulgura frango" den Dichter zu seinem "Lied von der Glocke" inspiriert hat. (S. den Artikle auf S. 640) ; Die kirche in Wenigenjena, wo Schiller am 22. Februar 1790 mit Charlotte v. Lengefeld getraut wurde. Nach einer photographischen Aufnahme von Bräunlich u. Tesch in Jena." New York Public Library Digital Collections. Accessed July 31, 2015. http://digitalcollections.nypl.org/items/a65293aa-6856-f3ac-e040-e00a180606d8

APA Format

The Miriam and Ira D. Wallach Division of Art, Prints and Photographs: Print Collection, The New York Public Library. (1905-04-27). Faksimile der Handschrift Schillers. Das Original besindet sich im Körner=Museum zu Dresden ; Die Schiller-Glocke zu Schaffhausen, deren Inschrift "Vivos voco, mortuos plango, fulgura frango" den Dichter zu seinem "Lied von der Glocke" inspiriert hat. (S. den Artikle auf S. 640) ; Die kirche in Wenigenjena, wo Schiller am 22. Februar 1790 mit Charlotte v. Lengefeld getraut wurde. Nach einer photographischen Aufnahme von Bräunlich u. Tesch in Jena. Retrieved from http://digitalcollections.nypl.org/items/a65293aa-6856-f3ac-e040-e00a180606d8

Wikipedia Citation

<ref name=NYPL>{{cite web | url=http://digitalcollections.nypl.org/items/a65293aa-6856-f3ac-e040-e00a180606d8 | title= (still image) Faksimile der Handschrift Schillers. Das Original besindet sich im Körner=Museum zu Dresden ; Die Schiller-Glocke zu Schaffhausen, deren Inschrift "Vivos voco, mortuos plango, fulgura frango" den Dichter zu seinem "Lied von der Glocke" inspiriert hat. (S. den Artikle auf S. 640) ; Die kirche in Wenigenjena, wo Schiller am 22. Februar 1790 mit Charlotte v. Lengefeld getraut wurde. Nach einer photographischen Aufnahme von Bräunlich u. Tesch in Jena., (1905-04-27) }} |author=Digital Collections, The New York Public Library |accessdate=July 31, 2015 |publisher=The New York Public Library, Astor, Lennox, and Tilden Foundation}}</ref>

Faksimile der Handschrift Schillers. Das Original besindet sich im Körner=Museum zu Dresden ; Die Schiller-Glocke zu Schaffhausen, deren Inschrift "Vivos voco, mortuos plango, fulgura frango" den Dichter zu seinem "Lied von der Glocke" inspiriert hat. (S. den Artikle auf S. 640) ; Die kirche in Wenigenjena, wo Schiller am 22. Februar 1790 mit Charlotte v. Lengefeld getraut wurde. Nach einer photographischen Aufnahme von Bräunlich u. Tesch in Jena.